LJ Bogen

Updates aus Tansania

16.07.2018

Es sind bereits Betten mit Matratzen im Internat aufgestellt.

24.04.2018

Der Bau schreitet voran:

Die Innenräume sind bereits erkennbar. Die Wände sind gestrichen und es gibt schon fröhliche Gesichter.

 

07.02.2018

Wir haben wieder Fotos erhalten. Wir freuen uns riesig über die Baufortschritte.

 

 

 

 

 

 

21.01.2018

Dr. Cornelia Wallner-Frisee berichtet:

„Kein Baustopp über Weihnachten und Neujahr.

Beide Internatsgebäude (eines gesponsert durch Landjugend NÖ) für Mädchen und Jungs wachsen und wachsen....

Und wie ein Wunder in diesem Jänner regnete es reichlich... inmitten der Trockenzeit sind alle Wiesen grün!“

22.12.2017

Start des Schulbaus in Tansania

Im Dezember konnte nun, nach allen bürokratischen Abklärungen, der Bau der Secondary Schule starten. Auf den Fotos, die vom 06.12. und 14.12. stammen, sieht man schon die ersten Schritte, das Fundament.

 

 

 

 

 

 

20.11.2017

 

 

im neuen Artikel im Magazin „Niederösterreicherin“ wurde die Landjugend NÖ und ihr tolles Engagement erwähnt:

 

Danke Niederösterreich! Die Rückfahrt nach Momella hält für mich eine unglaubliche Überraschung bereit. Christine zeigt mir mitten in der Wildnis die Africa Amini Alama-Schule von Pamoja und ein daneben liegendes großes Grundstück. „Hier“, sagt sie, mich an der Hand nehmend, „entsteht die erste Secondary School, wo die Kinder aus den drei Primary Schools künftig bis zur Universitätsreife ausgebildet werden. Diese Schule wurde ermöglicht, weil junge Menschen am heurigen Tag der Landjugend in Wieselburg je einen Fünf-Euro-Schein spendeten. Ein beträchtlicher Betrag, der von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner noch aufgebessert wurde. Und jetzt wird gebaut.“ Ein Stück Niederösterreich, am Fuße des Kilimanjaro, welches diesen Kindern einen Start in ein besseres Leben ermöglichen wird.

 

Quelle: http://www.dieniederoesterreicherin.at/lifestyle/171120_karibu-sana-129628/

 

 

04.09.2017, Auszug aus dem Newsletter von Africa Amini Alama (AAA):

 

In den letzten Jahren half Africa Amini Alama vielen Jungen Maasai Mädchen ihre Schulausbildung abzuschließen. Einige hatten dank der Sponsoren auch die Möglichkeit ein weiterführendes College zu besuchen und manche arbeiten bereits in der Lodge. Diese Mädchen werden nun nicht mehr das übliche Schicksal erleben, welches in der Maasai Kultur noch sehr verankert ist: Sie werden zwischen dem 13ten und 15ten Lebensjahr mit einem oft Jahrzehnte älteren Maasai Mann als dritt- oder Viertfrau zu verheiraten.

 

Der Ruf nach einer Secondary School wird immer größer. Denn vielen weiteren Mädchen und auch den Schülern soll nach Abschluss der Grundschule eine Fortsetzung ihrer Ausbildung ermöglichen. Nach Fertigstellung der notwendigen Wasserleitung vom Kilimanjaro ins Maasaigebiet, sowie langen Verhandlungen mit den Regierungsbehörden zur Erarbeitung eines Memorandum of Understanding, kann AAA nun mit dem Bau der Pamoja Secondary School beginnen. Diese Schule soll ab Jänner 2019 unseren Grundschülern die Möglichkeit der Fortsetzung ihrer Ausbildung geben. Die ersten 4 Klassenräume wurden bereits zusammen mit den Maasai gebaut. Mit Unterstützung der Familie Brun entsteht nun das erste Lehrerhaus, und im November werden wir mit dem Bau eines Internatsgebäudes für Mädchen, welches von der Landjugend Niederösterreich finanziert wird, beginnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.05.2017 

 

Mai 2017:                  Vorbereitung der rechtlichen Rahmenbedingungen: Memorandum of understanding mit dem District und der Gemeinde bezüglich Secondary School

 

Juni 2017:                Bau eines Lehrerhauses (Spende Familie Brun)

 

August 2017:           Beginn des Baus der Boardingeinheit um € 50.000 (Spende LJ NÖ)

 

Anfang 2018:      Fertigstellung der Schule

 

Anfang 2019:      Schulbeginn für die ersten Schülerinnen

 

 

 

 

 

 

 

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken