LJ Bogen

News

aktuell

UPDATE zu den Covid-Präventionsmaßnahmen

 

Neu: verpflichtende 3G-Überprüfung für alle Zusammentreffen über 25 Personen

Die Ansteckungen mit dem Coronavirus haben in den letzten Tagen wieder stark zugenommen. Insbesondere ungeimpfte Personen tragen ein hohes Risiko für Ansteckung, und problematische Krankheitsverläufe. Zur Verhinderung und Eindämmung einer 4. Welle wurden Maßnahmen gesetzt, die unbedingt einzuhalten sind.

Für uns gelten im Wesentlichen die Bestimmungen für Zusammenkünfte.

  • Neu ist die Verpflichtung zur 3G Kontrolle bei mehr als 25 Personen. Wir empfehlen, bei Zusammenkünften in geschlossenen Räumen generell eine 3G-Kontrolle durchzuführen.
  • Wie bisher sind Zusammenkünfte mit über 100 Personen spätestens eine Woche vorher bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft anzuzeigen. Das Präventionskonzept ist wie bisher auszuarbeiten und umzusetzen.
  • Wie bisher sind Veranstaltungen mit über 500 Personen von der Bezirkshauptmannschaft im Vorfeld zu bewilligen. Das Präventionskonzept muss als Teil der Unterlagen mitbewilligt werden. Die BH hat 14 Tage Zeit für eine Bearbeitung.

Praktische Auswirkungen auf unsere Aktivitäten:

  1. Projektmarathon
  • Wie bereits kommuniziert sind Präsentationen, bei denen über 100 Personen erwartet werden spätestens eine Woche vorher bei der BH anzuzeigen. Gruppen die verspätet melden müssen mit einer Verwaltungsstrafe rechnen.
  • Bei den Präsentationen sind Vorkehrungen zu treffen, die eine 3G-Kontrolle ermöglichen. Die Kontrollen sind lückenlos durchzuführen.

      2. Generalversammlungen

  • Generalversammlungen in den Ortsgruppen sollen so rasch als möglich abgehalten werden. In Gasthäusern gilt die jeweils aktuelle Regelung der Gastronomie. Sollten Verschärfungen die Teilnahme der Mitglieder verhindern, ist ein Wahlmodell zu suchen welches allen interessierten Mitgliedern die Möglichkeit zur Stimmabgabe bietet (Onlinetool – Rücksprache mit dem Landjugendbüro).
  • Für Generalversammlungen außerhalb der Gastronomie hat die Leitung die Vorgaben für Zusammenkünfte umzusetzen. Eine Meldung an die zuständige BH ist nicht erforderlich. Die Umsetzung eines entsprechenden Präventionskonzeptes auf Basis der zu diesem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen ist erforderlich.

      3. Feste

  • Bei der Planung von Veranstaltungen (Feste, Bälle usw.) ist auf die Stornomöglichkeiten zu achten. Es ist aus aktueller Einschätzung von einer weiteren Verschärfung der Maßnahmen zumindest für ungeimpfte Personen auszugehen.

       4. Bildung

  • Aus derzeitiger Sicht werden die Bildungsveranstaltungen generell geplant um auch rechtzeitig Referentinnen und Veranstaltungsorte vereinbaren zu können. Die tatsächliche Umsetzung wird von den zu diesem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen abhängig sein. Der Landesbeirat hat eine erhöhte Förderung des Bildungsprogramms beschlossen.

 


zurück