LJ Bogen

Aussendungen

WIR gewinnt - Motto erfolgreich erfüllt!

 

WIR gewinnt – Landjugend im Rampenlicht

 

Am Tag der Landjugend konnten auch heuer wieder tausende Landjugendliche ein erfolgreiches Jahr Revue passieren lassen. Am 16. März 2019 standen die Highlights des vergangenen Jahres im Rampenlicht der Messehallen in Wieselburg. „WIR gewinnt“ beschreibt, wofür die Landjugend schon seit über 70 Jahren steht: Gemeinsam die Welt von morgen zu gestalten und dabei Freundschaften für’s Leben zu schließen. Mit dieser Kombination konnten die verschiedenen Landjugendgruppen im vergangenen Jahr unzählige Erfolge erzielen.

 

Die Kirche und WIR

Die heilige Messe als Eröffnung des Festakts ist bereits Tradition und wurde zahlreich besucht. Pfarrer Mag. Johann Wurzer konnte mit seinen Worten die Jugendlichen, sowie die Ehrengäste fesseln und ihnen wieder einen neuen Denkansporn zum christlichen Glauben und der Gemeinschaft geben. Für die musikalische Untermalung sorgte der Landjugendchor „Sing Go(o)d“ mit stimmungsvollen Liedern, die zum Mitsingen anregten.

 

Highlights im Rampenlicht

Der Jahresrückblick, präsentiert von der ehemaligen Landesleitung Anna Haghofer und Gerald Wagner, zeigte wieder einmal imponierende Höhepunkte in den Bereichen Bildung, Kultur, Landwirtschaft, Internationales und Sport. Bei rund 810Veranstaltungen, an denen mehr als 20.500 Personen teilnahmen, hatten alle Mitglieder die Chance sich weiterzubilden und Neues zu lernen. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war das Projekt „Unsere Schule für Tansania“, das im Zuge der Landesexkursion vor Ort von 45 Mitgliedern besucht und eröffnet werden konnte. Den krönenden Abschluss bildete die großartige Spendensumme von € 42.350,00 an das Ö3-Weihnachtswunder.

 

Neues Jahr, neue Leitung

Nach mehrjähriger Tätigkeit im Landesvorstand übergaben Landesleiterin Anna Haghofer und Landesobmann Gerald Wagner im Zuge des Festaktes ihre Ämter an die neu gewählten Spitzenfunktionäre. Kerstin Lechner aus Furth an der Triesting im Landjugend-Bezirk Triestingtal und Norbert Allram aus St. Marein im Bezirk Horn stehen nun an der Spitze der Landjugend Niederösterreich. Unterstützt werden die beiden durch ein 16-köpfiges Team aus Landesbeiräten, die ihnen speziell bei der Arbeit in den einzelnen Vierteln zur Seite stehen.

 

42 Stunden für den guten Zweck

Der Projektmarathon sorgte auch dieses Jahr für großen Jubel. Beachtliche 79 Gruppen aus ganz Niederösterreich stellten sich diesmal der Herausforderung. Die beeindruckenden Ergebnisse wurden am Tag der Landjugend zusammengefasst und prämiert.

33 mal Gold, 28 mal Silber und 13 mal Bronze wurden im Zuge des Festaktes insgesamt verliehen. Den Landessieg holte sich die Landjugend Neustadtl an der Donau mit ihrem Projekt „„Wir bauen ein Haus, das VEREINT“. Am ehemaligen Sportplatz wurde ein Klubgebäude errichtet.

 

Beim Projektmarathon erhält jede Gruppe eine Aufgabenstellung, die binnen 42,195 Stunden erledigt werden muss. Diese Aufgabe wird von einem Projektbetreuer der Landjugend und der zuständigen Gemeinde beschlossen und bis zum Tag der Ausführung geheim gehalten. Die vielfältigen Aufgaben reichten heuer vom Gestalten von Freiluftklassen, über Drehen eines Image-Films, bis hin zum Erzeugen von Apfelsaft. Nach Bekanntgabe des Projekts am Freitag starten die Teams sofort mit der Planung und Ausführung der Aufgaben und können selbst Zusatzaufgaben gestalten. Am Sonntag muss das Projekt der Gemeinde im Zuge einer bestehenden oder eigenen Veranstaltung präsentiert werden. Zusätzlich zur Ausführung muss die Gruppe eine Mappe gestalten und einen Webblog auf www.projektmarathon.at führen, auf dem sie ihre Arbeitsschritte und besondere Momente dokumentieren. Abschließend erfolgt die Präsentation des Projektes vor einer Jury. All diese Komponenten führen zu dem Ergebnis, das am Tag der Landjugend erstmals offiziell verkündet wird.

 

Ehrengäste voller Begeisterung

Zahlreiche Gäste ehrten die Veranstaltung mit ihrem Besuch und waren von dem mitreißenden WIR-Gefühl begeistert. Abg. z. NR DI Georg Strasser, Landeshauptfraustellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ Abg. z. NR Johannes Schmuckenschlager zeigten sich begeistert von den Leistungen. Auch die wichtigsten Sponsoren, Herr Mag. Erwin Hameseder Obmann der Raiffeisen Holding NÖ-Wien, die Niederösterreichische Versicherung mit Vorstandsdirektor DI Christian Freibauer, MBA und der Landes- und Bundesobmann des Maschinenrings Johann Bösendorfer, folgten der Einladung und sind stolz auf die bestehende Partnerschaft.

 

Tanzstimmung und Feierlaune

Kuchenbuffet, Heurigen, Partyhalle – das Arial ließ keine Wünsche offen. Nach dem Festakt konnte man in den 4 verschieden gestalteten Hallen vergnüglich feiern oder den Abend bei Essen und Trinken gemütlich ausklingen lassen. Die Bands „Die Langschläger“ und „Keep Cool“ sorgten für musikalische Unterhaltung und Tanzstimmung unter den Gästen. Seit einigen Jahren ist auch der mobile Jugendservice „Checkpoint“ fixer Teil der Veranstaltung. Sie informieren zu jugendrelevanten Themen und bieten die Möglichkeit sich zurückzuziehen.

 

 


zurück